Modul: Gefahrstoffmanagement

Gefahrstoffmanagement in der Praxis

Gefahrstoffmanagement regelt das Handling mit gefährlichen Stoffen in einem Unternehmen. Ziel ist, sämtliche Gesundheits- und Umweltschutzmaßnahmen in vorgeschriebener Weise zu erfüllen. Der Umgang mit Gefahrstoffen erfordert Sachkenntnis und ist mit erheblichem Dokumentations-, Informations- und Schulungsaufwand verbunden. 

Gefahrstoffe unterliegen strengen gesetzlichen Vorschriften, die sorgfältig eingehalten werden müssen, um zu jedem Zeitpunkt alle Vorgaben hinsichtlich Umwelt- und Arbeitsschutz erfüllen zu können. 

Informationen zu Gefahrstoffen, z. B. bezüglich ihrer Zusammensetzung und Menge, ihres Einsatzortes sowie des Verwendungszwecks, müssen stets aktuell und bei Bedarf schnell zugänglich sein. Häufig werden diese Dokumente heute noch mühsam über gängige Textverarbeitungsprogramme in aufwendiger Handarbeit erstellt.

Maßnahmen und Umsetzung 

Das Modul zum Gefahrstoffmanagement von ConSense unterstützt Unternehmen dabei, Gesundheits- und Umweltschutzmaßnahmen sowie weitere gesetzliche Vorschriften und Richtlinien zuverlässig und einfach umzusetzen. Es bietet eine zentrale Verwaltung und eine übersichtliche Strukturierung. So ist eine maximale Transparenz im Umgang mit Gefahrstoffen gewährleistet. Der Erstellungsaufwand für die Dokumente und der fortlaufend administrative Aufwand werden erheblich reduziert.

Vorteile und Funktionalitäten 

Systematische Bestandsaufnahme

Alle im Unternehmen verwendeten Gefahrstoffe werden strukturiert erfasst, katalogisiert und verwaltet. Einsatz- und Lagerort eines Gefahrstoffs sowie die Mengenbereiche können schnell und einfach hinterlegt werden. Eine automatische Archivierung der alten Stände der Katastereinträge stellt zudem eine lückenlose Rückverfolgbarkeit sicher. Im System erfolgt eine zentrale Aktualisierung der Informationen.

Kennzeichnung nach vorgegebenen Standards

Die im Rahmen des global harmonisierten Systems (GHS) zur einheitlichen Kennzeichnung von Chemikalien verwendeten H- und P-Sätze (Beschreibung von Gefährdungen und Sicherheitshinweise) werden in Deutsch und Englisch bereitgestellt. Erforderliche Dokumente wie Betriebsanweisungen können schnell und flexibel erstellt werden. Die  Nutzung von Piktogrammen zur standardisierten GHS-Kennzeichnung von Gefahrstoffen ist möglich.

Schnelle Bereitstellung und automatische Verteilung

Gefahrstoffunterlagen, wie z. B. Betriebsanweisungen und gesetzlich vorgeschriebene Gefahrstoffberichte und -nachweise werden auf Knopfdruck zusammengestellt. 

Prüf- und Freigabeworkflow

Die Revisionierung von Betriebsanweisungen sowie Prüf- und Freigabeabläufen erfolgen automatisch. Zudem ist die Einrichtung von Wiedervorlagen möglich.

Haben wir Ihr Interesse wecken können? Haben Sie Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns gerne direkt oder vereinbaren Sie einfach einen Termin für eine kostenfreie und unverbindliche Live-Demo.

Live-Demo vereinbaren

Ansprechpartner
Sabine Huppermans Vertrieb
T: 
+49 (0)241 / 990 93 93 - 0

Wissenswertes

1.

Checkliste zur Auswahl einer QM-Software

Mit unserer Checkliste unterstützen wir Sie bei der Definition Ihrer inhaltlichen Anforderungen an eine passende QM-Software.

mehr »

mehr »
2.

WhitePaper zur Akzeptanz von QM-Systemen

Welche Schwierigkeiten es im Umgang mit einem eigenen QM-System geben und was dagegen unternommen werden kann, lesen Sie hier.

mehr »

mehr »
3.

WhitePaper zur Einführung eines softwaregestützten Managementsystems Teil 1

Welche Gründe sprechen für ein softwaregestütztes Managementsystem? Welche Stolpersteine gibt es? Was gilt es zu beachten?

mehr »

mehr »

Zur Übersicht »