Rückblick: 6. Norddeutscher Qualitätstag

Großer Zulauf: Intensiver virtueller Austausch rund ums Qualitätsmanagement beim 6. Norddeutschen Qualitätstag – erneut als erfolgreiches digitales Online-Event.

Illustration: Menschen in virtueller Messehalle mit Banner vom Norddeutschen Qualitätstag

Der Norddeutsche Qualitätstag ist mittlerweile ein fester Termin im Kalender: Bereits zum 6. Mal konnten wir das Spitzentreffen für über 100 Qualitätsverantwortliche und Qualitätsbegeisterte ausrichten – und dieses Jahr erneut in digitaler Form. Mit Keynote-Vorträgen und Workshops zu gelebtem Qualitätsmanagement bot das Praxisforum für Fachleute aus Norddeutschland zahlreiche Möglichkeiten zu Austausch und Vernetzung.

„Was sich bereits im letzten Jahr bewährt hat, funktionierte auch in diesem Jahr ganz hervorragend: persönliche Vernetzung, fachlicher Austausch und ein praxisrelevantes Informationsangebot als Online-Event“, resümiert unser Geschäftsführer Dr. Stephan Killich. Bereits seit 2015 organisieren wir die Veranstaltung gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Qualität e. V. (DGQ), der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsysteme (DQS GmbH) und der Zeitschrift „Qualität und Zuverlässigkeit“.

Themen aus der QM-Praxis

Mit der Keynote „Schneller Entscheidungen im QM bekommen“ stimmte Entscheidungstrainer Georg Jocham zu Beginn auf die praxisorientierte Fachtagung ein. Aus dem anschließenden Workshop-Angebot konnten sich die Teilnehmer ihr individuelles Programm zusammenstellen.

Die Workshop-Themen beleuchteten einerseits fachliche Problemstellungen aus dem Qualitätsmanagement, wie etwa die Planung eines Auditprogramms, die Bewertung von Qualität in Projekten oder neue Dimensionen an Kundenanforderungen. Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt der Workshops lag auf Fragestellungen rund um die persönliche Weiterentwicklung im Qualitätsumfeld: Wie gelingt kollaboratives Arbeiten in virtuellen Umgebungen? Wie lässt sich die Reputation des Qualitätsmanagements in der eigenen Organisation stärken?

Daneben blieb ausreichend Raum und Zeit zum Networking mit den Referenten und im Teilnehmerkreis. „Ich fand es spannend, dass sich in dem Programm des Norddeutschen Qualitätstags auch Themen wiedergefunden haben, die sich für das Qualitätsmanagement aus der Pandemie ergeben haben“, so Dr. Antje Becker, Geschäftsführerin der DGQ. „In diesem Zusammenhang ist deutlich geworden, dass die Anforderungen an die persönliche Weiterentwicklung gestiegen sind. Auch hier konnte die Veranstaltung hilfreiche Impulse geben.“

Norddeutscher Qualitätstag: Etablierte Plattform im Norden

Der Mix aus Fachbeiträgen, hilfreichen Best-Practice-Beispielen und einem intensiven branchenübergreifenden Austausch bietet jedes Jahr aufs Neue wertvollen Input und viele Anregungen für den Arbeitsalltag im Qualitätsmanagement.

Unser großer Dank gilt daher den Referenten Georg Jocham (Entscheidungsakademie GmbH), Matthias Stoll (Unternehmensberatung Stoll), Dr. Johannes Schober (Power2Apps P2A GmbH), Altan Dayankac (DQS GmbH), Tanja Herzig (KORU Training, Coaching & Consulting), Christian Ziebe (Impulse – Die Kommunikationsexperten, GbR), Udo Schmidt (Berater und Interim Manager), Jan Deißner (Konzept & Kommunikation), Michael Weubel (ConSense GmbH) und Thomas Birke (QM-Manager und Auditor).

Ob virtuell oder in Präsenz – im nächsten Jahr geht der Norddeutsche Qualitätstag in die nächste Runde. Sie möchten gern dabei sein? Melden Sie sich an für unseren Newsletter und bleiben Sie informiert über aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Qualitätsmanagements.