PROFIT - Profit durch Weiterbildung

Leuchtturm_NewsmeldungHP.jpg

Die ConSense GmbH präsentierte am 27.04.2009 in Aachen gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Dr. Saumweber & Partner sowie der Vereinigung der Unternehmerverbände Aachen (VUV) die Ergebnisse des Projektes "PROFIT - Profit durch Weiterbildung". Das Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Innovation Weiterbildung" vom Land NRW (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales) und dem Europäischen Sozialfond gefördert. Bei der Abschlussveranstaltung wurden neben dem entwickelten Leitfaden verschiedene konkrete Praxisbeispiele durch Unternehmensvertreter vorgestellt.

Bildung ist die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg - das gilt besonders in einer Informations- und Wissensgesellschaft wie in Deutschland, in der Tätigkeiten für gering Qualifizierte immer seltener werden. Trotz hoher Arbeitslosenzahlen droht mittelfristig ein Fachkräftemangel, wenn die Bildung der Beschäftigten nicht an die Anforderungen der Arbeitswelt angepasst wird. Um den Unternehmenserfolg im internationalen Wettbewerb nachhaltig zu sichern, müssen Mitarbeiter regelmäßig weitergebildet werden, der Begriff vom "lebenslangen Lernen" ist längst zum geflügelten Wort geworden. Der Bildungsbedarf und die Bedeutung für die Unternehmen ist weithin bekannt sind, trotzdem sinkt die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen kontinuierlich.

Einer der Hauptgründe für diesen widersprüchlichen Umgang mit der Bildung der Mitarbeiter liegt nach den Untersuchungen des Projekts in der nicht ausreichenden Transparenz der Bildungsmaßnahmen. Die fachlichen Vorgesetzten als Entscheider über die Teilnahme an Weiterbildungen können den Erfolg der Seminare und Schulungen meistens ebenso wenig beurteilen wie die konkreten Auswirkungen auf die Arbeit der Mitarbeiter. Eine Analyse von Kosten und Nutzen ist daher in vielen Fällen nicht möglich. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten streichen viele Unternehmen so die Bildungsbudgets, in wirtschaftlich guten Phasen haben Seminare oft den Charakter von Belohnung oder Anerkennung.

Die Projektpartner geben den Unternehmen mit dem entwickelten Leitfaden ein innovatives Instrument an die Hand, mit dem Bildungsmaßnahmen hinsichtlich der einer möglichen Kostenreduzierung und Optimierung der Prozesse geprüft werden können. Die Vorgesetzten können damit auf Basis von fundierten Erkenntnissen und betriebswirtschaftlichen Kenngrößen über die Teilnahme an Bildungsmaßnahmen entscheiden. Dr. Iris Bruns, Geschäftsführerin der ConSense GmbH und Mit-Autorin des Leitfadens: "Seminare und Schulungen werden so zu einer kalkulierbaren Investition für die Unternehmen in die Qualifikation der Mitarbeiter."

Die Mitarbeiterqualifikation stellt für ConSense eines der großen Zukunftsthemen dar. Nur mit einer strategischen Planung der benötigten Qualifikationen bzw. Kompetenzen können sich die Unternehmen dauerhaft im Wettbewerb behaupten. Dr. Bruns erläutert diesen Schwerpunkt der ConSense GmbH: "Neben diesem öffentlichen Projekt zur betriebswirtschaftlichen Bewertung von Bildungsmaßnahmen hat ConSense in einem Kundenprojekt die Kompetenzmatrix in einem Großunternehmen mit der demografischen Struktur verknüpft. Das Unternehmen kann so erstmals aufgrund des Kompetenzbedarfs eine gezielte Weiterbildungsstrategie für die nächsten Jahre entwickeln."

Weitere Informationen zum Projekt bzw. ein Exemplar des Leitfadens "Profit durch Weiterbildung - Betriebswirtschaftliche Entscheidungshilfe und Erfolgsbewertung von Weiterbildungsmaßnahmen" können unter 0241/9909393-0 oder per E-Mail angefordert werden.