Gut gerüstet für den Notfall: Neue DIN EN ISO 7010 erschienen

Leuchtturm_NewsmeldungHP.jpg

Der direkte Weg in Sicherheit ist im Notfall lebensrettend. Eine über alle Grenzen hinweg einheitliche Kennzeichnung trägt dazu bei, dass die Sicherheitszeichen noch schneller verstanden werden. Mit der neuen DIN EN ISO 7010 ist jetzt ist eine Harmonisierung erfolgt, die eine normativ einheitliche Sicherheitskenn­zeichnung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene sicherstellt. Die neue DIN EN ISO 7010, die auf der internationalen Norm ISO 7010 basiert, vereinheitlicht die Sicherheitszeichen für Unfallverhütung, Brandschutz, Schutz vor Gesundheitsgefährdung und Fluchtwege. Sie wurde im Juli vergangenen Jahres vom Europäischen Komitee für Normung (CEN) veröffentlicht und erschien Ende vergangenen Jahres auch in Deutschland. Hier ersetzt die neue DIN EN ISO 7010 die Zeichen der bisherigen DIN 4844. Ergänzend dazu erschien im Dezember 2012 die neue DIN 4844-2, die eine Auswahl an Wasser-Sicherheitszeichen aus der internationalen Norm ISO 20712-1:2008 sowie nationale Sicherheitskennzeichen enthält.

Sicherheitskennzeichnungen, Arbeits- und Gesundheitsschutz sind in jedem Unternehmen ein wichtiges Thema. Daher ist es unerlässlich, sich über aktuelle Entwicklungen und die entsprechenden Normen und Regelwerke zu informieren. Doch was bedeutet die europäische und internationale Harmonisierung für Unternehmen in der praktischen Umsetzung? Damit beschäftigt sich eine umfassende Tagung, die das DIN Deutsches Institut für Normung e.V. mit Unterstützung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) und der Bundesanstalt für Arbeitsmedizin (BAuA) am 5. März 2013 durchführt.