ConSense QMS Enterprise für das Rote Kreuz in der Steiermark

Leuchtturm_NewsmeldungHP.jpg

Das Rote Kreuz Steiermark ist einer der neun Landesverbände des Österreichischen Roten Kreuzes und gliedert sich in das Landessekretariat und in 19 Bezirksstellen sowie 96 Ortsstellen. Rund 1200 hauptberufliche und mehr als 8000 freiwillige Mitarbeiter sind in den unterschiedlichen Leistungsbereichen des Roten Kreuzes tätig. Mit dem Bau der neuen zentralen Rettungsleitstelle für den gesamten Landesverband in Graz hat wurde eine zentrale Drehscheibe für die Aufgaben im Rettungs- und Krankentransportdienst geschaffen.   

Im Rahmen des Projektes zur Errichtung dieser Landesleitstelle entschied sich das Rote Kreuz Steiermark für ConSense QMS Enterprise als Qualitäts- und Prozessmanagementsoftware. Die neue Software wurde zunächst für die Bereiche Bildungswesen, Rettungs- und Krankentransportdienst sowie Katastrophenhilfe zur Verfügung gestellt, da hier auf ein bereits bestehendes Qualitätsmanagement aufgebaut werden konnte. Nach der erfolgreichen Anfangsphase in diesen Bereichen und dem Leistungsbereich Pflege und Betreuung wird die ConSense-Lösung auch in der neuen Landesleitstelle selbst eingeführt.   

Zentrale Aufgabe von ConSense beim RK Steiermark ist die Darstellung der Prozesse und Arbeitsabläufe in den jeweiligen Bereichen in einer Form, die allen Mitarbeitern einfach zugänglich ist. Durch die ständige Aktualität der Inhalte erleichtert ConSense QMS Enterprise den Informationsfluss innerhalb des Roten Kreuzes. Der Zugriff auf das System ist unabhängig vom Standort über den ConSense Reader möglich, was gerade bei dezentralen Organisationen wie dem Roten Kreuz mit zahlreichen freiwilligen Mitarbeitern sehr wichtig ist.   

Zu Beginn des Projektes wurden in den jeweiligen Bereichen sämtliche Inhalte aus dem Prozesshandbuch (z.B. des Rettungs- und Krankentransportdienstes) übernommen. Weiterhin wurden neue Inhalte in Form von Prozessen und Dokumenten erstellt und integriert. Sämtliche Dokumente, die bisher in gedruckter Form oder über das Service Center im Intranet zur Verfügung standen (Dienstvorschriften, Richtlinien, Formulare, etc.), sind nun auch in digitaler Form in ConSense verfügbar. Durch den leichten und intuitiven Zugriff auf diese Informationen und die Suchfunktion können die MitarbeiterInnen jetzt in ihrem Tagesgeschäft mit dem Managementsystem arbeiten und darüber hinaus aktiv zur Verbesserung von Prozessen und Abläufen in ihrem jeweiligen Wirkungsbereich beitragen.   

Dabei ist neben der Bereitstellung der aktuellen Informationen an jedem Ort ist gerade auch die Auswahl der relevanten Inhalte von großer Bedeutung. Mit Hilfe von ConSense werden die MitarbeiterInnen nicht von Informationen überschwemmt, sondern bekommen eine auf sie individuell angepasste Ansicht, die einen komfortablen Umgang gewährleistet. Es wird sichergestellt, dass die MitarbeiterInnen nicht über sämtliche Neuigkeiten aller Leistungsbereiche automatisch informiert werden, sondern eine ihrer Tätigkeit und Funktion im Roten Kreuz angepasste Übersicht erhalten.   

Das Rechtesystem in ConSense basiert auf den in der zentralen Personaldatenbank RKnet bereits hinterlegten Tätigkeiten und Funktionen (z.B. Einsatzoffizier, Notarzt, Lehrsanitäter, …) der einzelnen Mitarbeiter. Ein besonders wichtiger Aspekt für die Auswahl der ConSense-Lösung war daher die Entwicklung einer Schnittstelle zum vorhandenen RK.net: Über dieses Modul werden die Personalinformationen aus dem Verzeichnisdienst im RK.net automatisch mit der ConSense-Software synchronisiert. Bei der komplexen Aufbauorganisation mit vielen und teilweise zeitweise beschäftigen Mitarbeitern eine unverzichtbare Funktion für eine stets aktuelle Datenbasis.