Service
Service

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen?

+49(0)241-990 93 93-0

Risikomanagement

Risikomanagement in der Praxis

Die Qualitätsmanagement-Norm DIN EN ISO 9001:2015 räumt mit der aktuellen Revision dem Risikomanagement, also der Auseinandersetzung mit den Risiken und Chancen, die sich auf das Erreichen definierter unternehmerischer Ziele auswirken können, einen hohen Stellenwert ein. Denn die frühzeitige Erkennung dieser Risiken ist ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Unternehmensführung. Die veränderte Norm stellt die Betriebe damit vor die große Herausforderung, mögliche negative Einflüsse auf Komponenten wie z. B. Termine, Kosten, Qualität, Umwelt- oder Arbeitsschutz im Rahmen ihres Qualitätsmanagements abzubilden.

Ihr Bedarf:

  • Wie lassen sich mögliche Risiken, die den unternehmerischen Erfolg gefährden könnten, systematisch erfassen und bewerten?
  • Wie wird sichergestellt, dass diese Risiken frühzeitig identifiziert werden, um mit wirkungsvollen Maßnahmen gegenzusteuern?

Mögliche Risiken definieren, Toleranzen festlegen, Maßnahmen ergreifen

Das Modul Risikomanagement von ConSense bietet Unternehmen eine optimale Unterstützung bei der Identifizierung, Analyse, Bewertung, Maßnahmendefinition und Kontrolle unternehmerischer Risiken, wie unter anderem nach DIN EN ISO 9001:2015 oder ISO 27001 gefordert. Das Modul unterstützt verschiedene Regelwerke und macht durch transparente Aufbereitung die Bewertung möglicher Risiken auf einen Blick erfassbar. Ein zuverlässiges Kontrollsystem ermöglicht es, rechtzeitig wirkungsvolle Maßnahmen einzuleiten – um unternehmerische Risiken so gering wie möglich zu halten.

Ihr Gewinn - Davon profitieren Sie mit dem ConSense Modul Risikomanagement:

Flexible Festlegung der Zielkategorien: Gestaltung nach eigenem Bedarf, z. B. nach benötigten Frameworks.

Systematische Risikoerfassung und -bewertung: Wahlweise Zuordnung möglicher Risiken zu bestimmten Prozessen oder zusätzlich definierten Assets mit flexibler Strukturierung. Einfache Erfassung – von der Risikoidentifizierung über die -analyse und -bewertung bis zur Maßnahmendefinition und wirkungsvollen Kontrolle.

Transparente Darstellung durch Risikomatrix: Praktisches Tool zur schnellen und einfachen Einstufung von Eintrittswahrscheinlichkeit, Risikomaßstab und Toleranz. Eine übersichtliche grafische Aufbereitung macht die Risikobeurteilung auf einen Blick erfassbar.

Separate Risikoanalyse und -bewertung: Für jeden erforderlichen Prozess oder Asset kann die Risikobewertung dezentral durchgeführt werden.

Zuverlässige Risikobewältigung: Automatische Eskalation und ggf. Ableitung von Maßnahmen inkl. Workflows und Überwachung durch Anbindung an das ConSense Maßnahmenmanagement.

Unterstützung verschiedener Normen: Flexible Auswahl der zu unterstützenden Regelwerke, z. B. ISO 9001, ISO 27001, ISO 31000, COSO, KonTraG, SOX.

Vollständige Integration: ConSense Risikomanagement lässt sich problemlos in ConSense IMS|QMS|PMS integrieren.

Schnelle Bereitstellung der Daten: Zusammenstellung von Berichten auf Knopfdruck sowie optimale Druckaufbereitung.